Beiträge von Paul.McWater

    Als Captain strebe ich danach, meine Einheit nicht nur als eine Kampfkraft zu formen, sondern als eine Familie, die auf Vertrauen, Respekt und unerschütterlicher Loyalität basiert. Mein Ziel ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder Klonkrieger sich nicht nur als Teil eines größeren Ganzen fühlt, sondern auch seinen individuellen Wert erkennt. Ich möchte eine Kultur der Offenheit etablieren, in der Ideen und Strategien frei geteilt werden, denn ich glaube fest daran, dass die besten Lösungen durch Zusammenarbeit entstehen.

    Als Captain habe ich das Bestreben, meine Einheit nicht nur als eine Kampfeinheit zu formen, sondern als eine familiäre Einheit, die auf Vertrauen, Respekt und unerschütterlicher Loyalität basiert. Mein Ziel ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der jeder Klonkrieger sich nicht nur als Teil eines größeren Ganzen fühlt, sondern auch seinen individuellen Wert erkennt. Ich strebe danach, eine Kultur der Offenheit zu etablieren, in der Ideen und Strategien frei ausgetauscht werden können, da ich fest davon überzeugt bin, dass die besten Lösungen durch gemeinsame Zusammenarbeit entstehen.

    Weiß ja nich, sieht verdammt nach copy-paste aus der Bewerbung von Chip aus.

    Zudem, wie von den anderen schon angeklungen ist, bist du recht frisch wieder auf dem Server, nicht teil der aktuellen RN, hast sogar einen Blacklist, was ich mir generell schwierig vorstelle für einen potentiellen Einheitsleiter. #Dagegen

    Ich versteh nicht warum die Beschwerde gegen Tiger geht. Er hat ja auch nach euer Aussage versucht eine Lösung zu finden.

    Richtig, dennoch liegt ein Verstoß gegen das Regelwerk vor. Zudem hat Tiger, ich möchte nicht sagen zugestimmt, aber anders formuliert gesagt: "Ihr könnt die Beschwerde machen, denn nur so ändert sich was. Es kann so als Exempel dienen, sodass sowas nicht nochmal vorkommt. Eine Beschwerde gegen eine andere Stelle wegen dem Verstoß, würde direkt abgewiesen werden."

    Insofern, tut mir das zwar leid für Tiger, aber alle müssen sich an das Regelwerk halten, egal wie unwissend man ist.

    Guten Tag,

    ich, Water, LT der AVP, wende mich im Namen des gesamten Platoons an das AoC Team.

    Heute, am 12.03.2024, hat die AVP ein angekündigtes TO um 17 Uhr auf Batuu gemacht. Nach nicht einmal 2 Stunden gesamte Mapzeit ist folgendes geschehen: Der Server stürzt zwei mal kurz nacheinander ab und wir wollten jeweils das TO weiterführen. Dann hat Tiger ein Mapchange nach Coru eingeleitet. Damit hat er das noch laufende TO abgebrochen.

    Zuvor gab es (nach dem ersten Crash) einen Mapvote, mit dem Hinweis "Wir warten auf die AVP". Nach dem zweiten Absturz wurde der Change sofort eingeleitet.

    Auf Coru haben wir mehrere Tickets gemacht und uns nach Serverregelwerk § 45 (A) darauf berufen, dass das TO nicht hätte abgebrochen werden dürfen. Die Tickets wurden jedoch lediglich angenommen und geschlossen, ohne dass es eine Reaktion oder Änderung gab. Wir haben so nur 2 der 5 potentielle Mitglieder testen können.

    Wir haben uns dann mit Tiger zusammengesetzt, der seine Unkenntnis über das TO beteuerte und bemüht war, uns den Eventserver für das restliche TO zur Verfügung zu stellen. Das wurde jedoch von Flower abgelehnt. Auch Wünsche danach, zur Beendigung des TOs auf eine geeignete Map zu wechseln, wurden nicht gehört oder akzeptiert. Team-/Serverseitig (ausgenommen Tiger) gab es kein Interesse uns den Rest des TOs dennoch zu ermöglichen. Durch die Coru Map war die Fortführung somit nicht mehr möglich.

    Ich verstehe Tiger, wenn er sagt, dass er nur den Mapvote gesehen hat und dann gechanged ist. Jedoch war im Vorfeld klargestellt worden, dass die AVP ein angekündigtes TO laufen hat und das Team hat angekündigt erst nach Abschluss dessen den Mapchange zu machen. Er und ggf. jedes Teammitglied, welches kein Einspruch gegen diesen Change und den damit verbundenen TO-Abbruch eingelegt hat, haben somit gegen §45 (A) AoC-Regelwerk verstoßen.

    Ich vertraue darauf, das dieses Vergehen angemessen geahndet und in Zukunft unterlassen wird. Denn ein TO derart dreist zu beenden, ohne ein Wort der Entschuldigung oder ähnlichem und ohne Alternativen zur Weiterführung bereitzustellen ist von allen Beteiligten unter aller Würde.

    AoC-Regelwerk § 45 (A)

    (A) Jedes Try Out muss bis 3 Stunden und 40 Minuten nach dem letzten Mapchange abgeschlossen sein, es dürfen keine Try Outs danach mehr genehmigt werden. Try Outs, die gegen diese Bestimmungen verstoßen, können von einem Teammitglied für einen Mapchange abgebrochen werden.


    [tabmenu]

    Mit dem selber fliegen kann man manchmal machen, aber leider fehlt es da an Mods. Da wir z.b. auf der Venator die TC im MH, die GHC im SH, ggfls was auf der Brücke oder UH. Die Munificent sollte dann am Besten auch noch gelichzeitig geentert werden. Da bleibt leider nicht viel Zeit um noch einen Mod komplett für die AVP abzustellen. Gleiches natürlich bei Bodeneinsätzen.

    Weil du das Beispiel Venator anführst kommt bei mir die Frage auf, warum die TC und GHC überhaupt auf der Venator beschäftigt werden. Versteht mich nicht falsch, aber euer denken ist: Erst INF dann AVP. Auf Bodeneinsätzen kann ich das ja verstehen, aber auf der Venator, sollte doch vorrangig die RN beschäftigt werden und nur wenn es die Ressourcen zulassen die INF. Klar ist es blöd wenn die INF auf der Venator weniger zu tun hat. Dennoch kann man das in kein Verhältnis setzen.
    Rechnen wir das doch mal durch, wie läuft ein PTE im generellen ab?

    1. Raumkampf auf der Venator-Map (ggf. senden wir oder die KUS ein Enterkommando aus)
      -> wenig für die INF
      -> viel für die RN
      -> Dauer, schätze ich, je nach Umfang 0-60 min, meist 30-40 min
      -> bei ca. 20% der Events entfällt der Part, da heißt es einfach fliegen sie runter
      -> bei ca. 50% der Events gibt es ein Raumschlächtchen, d.h. es sind vllt. 4 AVPler da und während der gesamten Zeit werden 6 Vultures gespawnt; es passiert also nicht wirklich was
      -> bei den restlichen 30% der Events gibt es eine schöne große Raumschlacht (bei der es immer mega laggt, was einfach am Spiel liegt)
    2. Bodenkampf mit meist 2 oder 3, teilweise auch mehr Boden-Maps
      -> alles für INF
      -> kaum bis gar nix für RN
      -> Dauer, je nach Umfang 60-120 min, kann aber auch mal mehr sein
      -> bei ca. 40% der Events gibt es gar keine Panzer oder Flieger, ergo geht die AVP leer aus
      -> bei ca. 30% der Events gibt es Panzer, oft aber nur einmal zu beginn und auch nur Zähne knirschend, ohne die Möglichkeit Munition nachzuladen oder neue Panzer zu bekommen
      -> bei den anderen 30% der Events kann man sich auf regelmäßigen Fahrzeug Nachschub verlassen.

    Wenn man dann sagt, dass man bei Raumkämpfen nicht auch noch einen Mod für die AVP abstellen kann frage ich mich - überspitzt gesagt - warum überspringen wir nicht einfach den Raumkampf und schaffen die AVP ab? Weil wenn man eine Einheit, deren Aufgabe der Raumkampf ist, während eines Raumkampfes auch noch beschäftigen muss, nein wo kämen wir denn dann hin ;) .

    Also, wenn man auf der Venator für den Raumkampf nicht mindestens 1 Mod für die RN insgesamt abstellt, dann ist bei der Planung was schief gelaufen. Denn wenn man die AVP auf dem Boden, teils berechtigt vernachlässigt, weil das Szenario einfach keine Panzer beinhaltet, gut, aber im Raumkampf? Sollte da nicht die Priorität auf der RN liegen? Sollte man der nicht ne schöne knappe Stunde im Event gönnen, können sich nicht die Infanteristen einfach gedulden und zurück lehnen während wir unseren "Job" machen? Im Anschluss hat die INF doch eh doppelt so viel Zeit um sich auszutoben, dann sollte man der RN doch wenigsten im Raumkampf ihren Spaß haben lassen!

    Ich find es teilweise echt Schade, dass gutes RP modseitig sabotiert wird.
    Bsp von eben: Ein KUS-Angriff läuft und wir schlagen uns recht gut. Dann werden nach und nach 90% aller Ausparkstationen und soweit gesehen alle Repair-und-Muni-Stations gelöscht. Ich meine, warum? Was da los? Es ist maximal nervend, dann gar nix mehr als AVPler machen zu können. Es werden mehrere Gunships gespawned (die, wie oben erläutert, sehr stark sind und nur mit LAAT effektiv bekämpft werden können), das Destruction Tool wird random, ohne RP auf Fahrzeuge gerichtet und die Spieler regelrecht abgeschlachtet. Es mach absolut keinen Spaß an solchen Events teilzunehmen, in denen man praktisch all seiner Aufgaben beraubt wird, auch ohne das offen zu kommunizieren oder Alternativen (Events Chars etc.) anzubieten.

    Und wenn man sich dann im OOC-Chat beschwert heißt es: "ja ist halt so" oder "ihr macht mit eueren Beschwerden die Event-Stimmung kaputt". Eh, ne, das Event mach mir die Stimmung kaputt.

    Zunächst, großartiges Feature und dennoch verfehlt es momentan sein eigentliches Ziel. Denn: Im Moment kann jede Person, jeder Einheit (für GHC, TC, AVP getestet) jedes Fahrzeug ab- und wieder aufschließen. Das sollte am besten nicht so sein, da wahrscheinlich auch ein Trooper dann ein abgeschlossenes Fahrzeug bedienen könnte. Sinn macht es wenn jeder sein eigenes (was er ausgeparkt hat) und AVP/EC jedes Fahrzeug mit auf/abschließen kann.
    Dementsprechend: Pls fix ^^

    Einleitung

    Wir von der RN haben da mal n Anliegen für die AVP und die EC. Es geht um die Vereinfachung der Fahrzeuganpassungen für LVS Fahrzeuge.
    Beide EH-Leiter wurden mind. 24h vorher informiert und haben es abgesegnet.

    Worum es geht

    Aktuell muss für jede Änderung am Fahrzeug (Lackierung, Attachments wie Lampen beim LAAT/i) ein Ticket eröffnet werden, dann muss ein Mod Lust und Zeit haben und überhaupt muss einer da sein. Ggf. gibt es Missverständnisse und die ganze Prozedur nimmt mehr Zeit in Anspruch als nötig. Das wüschen wir uns anders. Da sollte es was besseres für beide Seiten geben.

    Also denken wir an einen Chatbefehl, mit dem sich jedes Fahrzeug auf den Reparationsstationen (Gonks) anpassen lässt. Das sollte funktionieren, egal wann das Fahrzeug ausgeparkt wurde, egal wem es gehört, egal wo der Besitzer is oder was der macht, um flexibleres und schnelleres RP, abwechslungsreiche Fahrzeuggestaltung und was sich sonst so ergibt, zu ermöglichen.

    In unserer Vorstellung öffnet sich dann ein Fenster in AoC Design, indem das folgende mindestens enthalten ist:
    - Knopf für das Widerherstellen des Fahrzeugstandards
    - Liste mit allen Lackierungen der Entität (falls vorhanden)
    - Liste mit allen Attachments der Entität (falls vorhanden)
    - Aufbau und Funktion ähnlich wie im Kleiderschrank

    - mit 360° drehbarer Vorschau der aktuellen Auswahl

    Dieser Befehl (bspw. "/modifyvehicle" bzw. "/mv") steht dann jedem ECler und jedem AVPler zur Verfügung, der ein Fahrzeug ansieht und max. 5-10 Meter entfernt steht.

    Schluss

    Vielen Dank für das Lesen des Vorschlags! Lasst gerne konstruktives Feedback da und "gebt dem ganzen n Daumen nach oben":thumbup:.

    Tachchen.
    Das Zerstören von LVS Fahrzeugen hat bisher 100 XP gebracht, durch das LVS Update ist da vllt was anders, jedenfalls gibt es keine XP mehr in dem Fall.

    Thx for fix

    Edit: Nach dem Umstieg zurück zu Credits fehlen demnach weiterhin die 100 Credits.