Regelwerk - AOC|HC:RP

  • Dies ist das Regelwerk des 212th Republic Commando Projekt.
    I * Mit dem Betreten des Gameservers akzeptiert jeder Nutzer automatisch die folgenden Regeln und hat sich, im Falle eines Verstoßes, diesen gegenüber zu verantworten.



    Definitionen:


    „Nutzer“ – Mitglied durch Beitritt des Servers



    Dies ist das Regelwerk des 212th HC:RP Projektes.


    I Hinweis: Es gilt ausschließlich dieses Regelwerk! Weitere einheitsinterne Regelungen werden durch die jeweiligen Leitungen beschlossen!

    II * Mit dem Betreten des Gameservers akzeptiert jeder Nutzer automatisch die folgenden Regeln und hat sich, im Falle eines Verstoßes, diesen gegenüber zu verantworten.


    I. Allgemeines



    § 1.1 Rechtswidrigkeit:

    Jegliche Handlungen, Äußerungen oder ähnliches, welche den gültigen Gesetzen des zuständigen Landes widersprechen, sind untersagt und werden bei Feststellung an die zuständigen offiziellen Instanzen weitergegeben.



    § 1.2 Verantwortung des Nutzers:

    Abs. 1: Jeder Nutzer hat sich selbstständig über die geltenden Regeln und eventuelle Änderungen dieser zu informieren. Es gilt der Grundsatz: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Abs. 2: Jeder Nutzer ist selbst dafür verantwortlich sich den Nutzungsbedingungen gegenüber konform zu verhalten. Die zuständigen Teammitglieder und die Tom B. & Taha M. GbR übernehmen im Falle eines selbstverschuldeten Rechtsstreits keinerlei Verantwortung für den Nutzer.



    § 1.3 Mindestalter:

    Für die Nutzung der angebotenen Dienste gilt das Mindestalter von 16 Jahren. Dieses resultiert aus dem Mindestalter für die Nutzung von Garry’s Mod und der europäischen Datenschutz-Grundverordnung.



    § 1.4 Zuständige Personen:

    Die für die Moderation und Verwaltung zuständigen Personen sind der Teamliste im Forum der 212th zu entnehmen. Das Projekt wird durch die Gesellschafter Tom B. und Taha M. vertreten.



    § 1.5 Identitätsvergehen:

    Abs. 1:

    Persönliche Informationen:

    Das Veröffentlichen, Erfragen oder Weitergeben von persönlichen Informationen Dritter ist strengstens untersagt. Die Kontrolle über die persönlichen Informationen hat in jedem Fall der / die betroffene Person. Diese darf also als einzige entscheiden ob und wie Informationen weitergegeben werden. Als persönliche Informationen gelten: Vor- / Nachname, Alter, Telefonnummer, Anschrift, Informationen aus dem privaten Umfeld, E-Mail-Adressen, persönliche Bilder oder private Chatverläufe (Ausnahme gilt für Beweise in moderativen Angelegenheiten)


    Abs. 2: Identitätsdiebstahl:

    (A) Das Ausgeben als ein anderer User ist untersagt.

    (B) Das Ausgeben als Mitglied der 212th oder als Teammitglied ist strengstens verboten.



    § 1.6 Werbung:

    Das Werben (in jeglicher Form) für fremde, der 212th nicht zugehörige oder assoziierte Websites, Discords, TeamSpeaks, Gameserver, andere Institutionen oder Ähnliches ist untersagt.

    In allen Fällen verboten sind Transaktionen von Geldern, die nicht mit der Tom B. und Taha M. GbR zusammenhängen.


    § 1.7 Aufnahmen:

    Alle Nutzer haben das Recht Aufnahmen auf dem Server anzufertigen. Somit muss man jederzeit damit, rechnen aufgenommen zu werden. Die Aufnahme von Angelegenheiten des Serverteams ist jedoch strengstens untersagt.


    § 1.8 Diskussionen:

    Das Diskutieren über politische oder religiöse Ideologien ist zu vermeiden. Diskussionen über aktuelle politische Themen bilden eine Ausnahme, solange es dabei über den Gesprächsgegenstand und nicht um die Ideologien geht.


    § 1.9 Grauzonen:

    Das Team behält sich das Recht vor gegebenenfalls Grauzonen oder nicht klar definierte Verstöße nach eigenem Ermessen zu bestrafen. Hierbei gilt jedoch, dass der Verstoß grundlegend einer Regel zugeordnet werden kann, welche bereits existiert, also mit der Regel verwandt ist.


    § 1.10 Teamanweisungen:

    Den Anweisungen der zuständigen Teammitglieder ist stets Folge zu leisten, sofern diese regelkonform sind.


    § 1.11 Clientmodifikationen:

    Das Modifizieren des Garry's Mod-Clients ist untersagt, wenn der Nutzer dadurch Vorteile gegenüber den anderen erhält.


    § 1.12 Bugabuse:

    Das Ausnutzen von Bugs (Spielfehlern) ist strengstens untersagt!


    § 1.13 Rechtfertigung:

    (A) Jeder Nutzer erhält das Recht sich bei (bestätigtem) Verdacht auf einen Regelverstoß vor dem Team zu rechtfertigen und seinen Standpunkt klar zu machen.

    (B) Das Team ist nicht dazu verpflichtet sich bei getroffenen Entscheidungen vor den Nutzern weitgehend zu rechtfertigen. Jedoch muss der Nutzer über die Begründung der Strafe informiert werden.


    § 1.14 Sammlung von Daten:

    Mit Betreten des Servers, akzeptiert der Nutzer, dass das Serverteam des 212th Star Wars Roleplay Server personenbezogene Daten über die Aktivitäten auf dem Server sammelt.


    § 1.15 Gültigkeit von Dokumenten:

    Nur Dokumente, welche in diesem Regelwerk oder dem Lexikon festgehalten sind, sind einheitsübergreifend, serverweit gültig und rechtskräftig.


    § 1.16 Serverweite Regeln/Änderungen:

    Regeln und Änderungen, welche den Server als solches und dessen Entwicklung beeinflussen, müssen von der Teambesprechung genehmigt werden.


    § 1.17 Beschwerden:

    Eine Beschwerde kann in unserem Forum in diesem Bereich eingereicht werden. Die Einhaltung der dort angepinnten Kriterien ist essenziell für die Bearbeitung der Beschwerde. Eine Beschwerde kann bei einem Verstoß gegen das Militärstrafgesetzbuch oder das Serverregelwerk eingereicht werden. Verstöße gegen ein Einheitsregelwerk werden in der jeweiligen Einheit bearbeitet.


    § 1.18 Vorschläge:

    Ein Vorschlag kann in unserem Forum in diesem Bereich eingereicht werden. Die Einhaltung der dort angepinnten Kriterien ist essenziell für die Bearbeitung des Vorschlags.


    § 1.19 Antrag auf Entsperrung:

    Ein Antrag zur Aufhebung einer Sanktion kann in unserem Forum in diesem Bereich eingereicht werden. Die Einhaltung der dort angepinnten Kriterien ist essenziell für die Bearbeitung des Antrags.


    § 1.20 Support:

    In einem Support oder bei anderen moderativen Befragungen sind stets genaue, korrekte und wahrheitsgetreue Angaben zu machen.


    II. Verhaltensregeln



    § 2.1 Verhalten:

    OOC: Jeder Nutzer hat sich, unabhängig von seiner Position und seiner Stellung, stets freundlich gegenüber jedem Mitglied der Community zu verhalten.


    IC: Beleidigungen im Roleplay können vorkommen und sollen nicht OOC gemeint oder aufgefasst werden.


    § 2.2 Belästigungen:

    Inhalte, die für Nutzer belästigend wirken könnten sind verboten. Darunter zählen:

    Mündlich → Störgeräusche, Echos, Stimmverzerrer, Soundboards, unangemessene Lautstärke, unangemessene Inhalte, Provokation

    Schriftlich → Spammen, unangemessene Inhalte, Provokation



    § 2.3 Diskriminierung:

    Sexistische, rassistische, biphobe, transphobe, interphobe und oder anderweitig diskriminierende Inhalte sind strengstens untersagt.


    § 2.4 Trolling:

    Das vorsätzliche, massive Missachten von Regeln zum Zweck der Störung des Servergeschehens ist strengstens verboten.


    § 2.5 Support

    (A) Ein Support liegt vor, wenn ein Teammitglied für alle Beteiligte klar zu erkennen gibt, dass nun ein Support Fall beginnt.

    (B) In einem Support sind alle Parteien verpflichtete, wahrheitsgetreue Aussagen zu tätigen.



    III. Roleplay-bezogene Regelungen


    Definitionen:

    RP (“Roleplay”) Grundprinzip des Servers

    OOC (“Out of character”) Abläufe, die außerhalb des Roleplays stattfinden

    IC (“In character”) Abläufe, die im Roleplay stattfinden

    PassivRP Aktionen, welche durch den /me Befehl ausgeführt werden, da sie ansonsten nicht darstellbar wären


    § 3.1 HardcoreRP:

    Auf dem Server muss grundsätzlich immer Hardcore Roleplay betrieben werden. Diese Regel kann nur von Mitgliedern der Projektleitung oder der Administration außer Kraft gesetzt werden.

    Dazu zählt das immersive Ausspielen von körperlicher und psychischen Belastung, Schmerzen und Verletzungen, Verluste von Kameraden, logisches Denken im Bezug auf realistische Handlungen, auch wenn diese nicht direkt durch Garry’s Mod umsetzbar sind.


    § 3.2 FailRP:

    Es ist verboten gegen das Roleplay, welches dem eigenen Charakter vorgeschrieben ist, zu verstoßen (es wird sich hierbei u.a. auf § 3.1 bezogen).


    § 3.3 FearRP:

    Da man sich im Roleplay stets natürlich zu verhalten hat, muss man auf Bedrohungen für einen selbst auch entsprechend reagieren. Dazu zählt das dem Charakter entsprechende Darstellen von Angst, welches bei einer übermächtigen Bedrohung stets verpflichtend ist.


    § 3.4 Powergaming:

    Es ist untersagt Handlungen auszuführen, welche dem eigenen Charakter nicht möglich wären. Um Aktionen im PassivRP durchzuführen, welche das Roleplay der Mitspieler beeinflusst, muss grundsätzlich mit /roll gewürfelt werden. Der Mindestwert des Wurfes ist entweder für die bestimmte Aktion festgelegt oder es findet ein Duell zwischen den Charakteren statt. Dabei wird letztlich nur die Aktion des Spielers mit der höheren Würfelzahl ausgeführt.


    (A) Bevor der Defibrillator oder Bacta Injector genutzt werden darf, muss mindestens ein /me zur Behandlung durchgeführt werden.

    (B) Bevor jemand aus dem Laststand hochgeholt wird, muss eine Behandlung im PassivRP erfolgen.

    (C) Bevor eine Reparatur eingeleitet wird, muss mindestens ein /me Befehl zur Reparatur durchgeführt werden.

    (D) Sollte man im RP (kein Bug) eine definitiv tödliche Verletzung oder Wunde erhalten, so ist die New-Life-Rule anzuwenden.


    § 3.5 Metagaming:

    Das Nutzen von Informationen im Roleplay, welche im OOC erhalten wurden, ist untersagt.


    § 3.6 Random Death Match (RDM):

    Das grundlose Töten oder Verletzen von Spielern ist strengstens untersagt.


    § 3.7 ErotikRP:

    Das Darstellen anstößiger oder erotischer Handlungen ist ausnahmslos verboten.


    § 3.8 New-Life-Rule (NLR):

    Sollte der eigene Charakter (der keiner Spezialeinheit angehört) in einem Einsatz oder durch eine Situation (kein Bug) sterben, hat dieser die Erinnerung der letzten 10 Min vergessen. Der Respawn kann nach einer Behandlung mit Todesfeststellung erfolgen oder wenn eine Bergung nicht möglich ist. Es kann im OOC Chat nachgefragt werden.



    § 3.9 One-Life-Rule (OLR):


    (A) Für alle Spezialeinheiten gilt die One-Life-Rule bei folgenden Ereignissen:

    - Spezielle Missionen (Keine Hauptevents)

    - Trainings

    (B) Desweiteren werden alle Spezialeinheiten von der One-Life-Rule befreit, sofern § 3.9 (A) nicht zutrifft.


    § 3.10 RP-Tod:

    Ein RP-Tod erfolgt durch die OLR bei Spezialeinheiten. Des Weiteren muss ein RP-Tod bei Standarteinheiten extra gekennzeichnet werden, damit eine Änderung des Namens und der ID vorgenommen werden kann.


    § 3.11 Namensgebung:

    Der Name des Charakters sollte für das Star Wars Universum angemessen sein und nicht mit dem realen Namen des Spielers übereinstimmen.

    Der Aufbau sieht wie folgt aus: 1234 /56 Name

    “1234” ist die serverseitig vergebene ID, “/56 Name” werden als Name ausgewählt.


    § 3.12 Offlineflucht/RP-Flucht:


    (A) Es sollte vermieden werden den Charakter während einer laufenden Roleplay-Situation zu verlassen oder zu wechseln. Zudem ist das Trennen der Verbindung, um sich einer Teamangelegenheit zu entziehen, untersagt.

    (B) Sich einer Situation durch einen Wechsel des Charakters, dessen Namen oder dessen Tod zu entziehen wird als RP-Flucht eingestuft und ist strengstens untersagt.


    § 3.13 Weltraum:

    Truppen, welche keine zusätzliche Sauerstoffversorgung in ihrer Rüstung besitzen, können lediglich zwei Minuten im Weltraum überleben. Piloten können mit angelegter Sauerstoffzufuhr bis zu 20 Minuten im Vakuum überleben. Republic Commandos können mit angelegter Sauerstoffzufuhr bis zu 20 Minuten im Vakuum überleben.


    § 3.14 Zuteilung von Ausrüstung:

    Die Abgabe/Zuteilung/Entnahme von Ausrüstung aus den Ausrüstungskammern/Cargokisten der Republik oder aus dem persönlichem Bestand der Cuy’val Dar an Dritte, die nicht über die Ausrüstung verfügen, ist untersagt.


    Ausnahmen sind:

    (A) Bereitstellung von Ausrüstung für Training.

    (B) Bereitstellung von Ausrüstung bei Personalmangel.

    (C) Bereitstellung von Ausrüstung sofern diese für den Erfolg einer Mission entscheidend ist.

    (D) Für alle Truppen dürfen nur Waffen aus republikanischen Beständen herausgegeben werden, die nicht einer Spezialeinheit vorbehalten ist.

    (E) Republic Commandos dürfen für eine Spezialmission eine Zusatzausrüstung anfragen, die aus republikanischen, separatistischen oder neutralen Beständen stammt und vorhanden ist.

    (F) Alpha ARCs haben die höchste Waffenfreigabe. Sie dürfen nur eine Zusatzausrüstung mitnehmen.


    § 3.15 Zuteilung von Bodenfahrzeugen/Luftfahrzeugen:

    Fahrzeuge = Boden-/Flugfahrzeuge


    Die Abgabe/Zuteilung/Nutzung von Fahrzeugen an/von Dritte, die nicht über die Fahrzeugfortbildung verfügen, ist untersagt. Dies schließt die Nutzung der Geschütze mit ein.


    Bodenfahrzeugbefugnis in Zugriffsreihenfolge :

    (A) Mitglieder der Support Unit

    (B) Mitglieder der Cuy’val Dar

    (C) Mitglieder AARCs

    (D) Mitglieder RCs


    Luftfahrzeugbefugnis in Zugriffsreihenfolge :

    (A) Mitglieder der Support Unit

    (B) Mitglieder der Cuy’val Dar

    (C) Mitglieder AARCs

    (D) Mitglieder RCs


    Ausnahmen sind:

    (A) Bereitstellung und Nutzung von Fahrzeugen und deren Geschütze für Training und Fortbildung.

    (B) Bereitstellung und Nutzung von Fahrzeugen und deren Geschütze bei Personalmangel durch Ansage von Mitgliedern der Support Unit, Sergeant+ oder Moderation.

    (C) Bereitstellung und Nutzung von Fahrzeugen und deren Geschütze sofern diese für den Erfolg einer Mission entscheidend ist.


    Der AARC LAAT/i darf nur für AARC Einsätze oder auf Befehl von AARCs eingesetzt werden. Piloten der Support Unit können eine Spezialausbildung dafür ab Lance Corporal absolvieren.


    BARC-Speeder dürfen nach erfolgreicher Fortbildung bei der Support Unit von Private First Class anderer Einheiten genutzt werden. Der Speeder darf keine zusätzlichen Personen mit führen.


    BARC-Speeder mit Liege dürfen nach erfolgreicher Fortbildung bei der Support Unit von Privates des Medical Platoons genutzt werden. Der Speeder darf keine zusätzlichen Personen mit führen, außer eine Person auf der Liege.


    AT-RT dürfen nach erfolgreicher Fortbildung bei der Support Unit von Specialist anderer Einheiten genutzt werden. Der AT-RT darf keine zusätzlichen Personen mit führen.


    Mitglieder der Support Unit ab dem Rang Lance Corporal haben das Recht, die Fahrerlaubnis bei Missbrauch zu entziehen.


    § 3.16 Inhibitor Chip:

    Der Inhibitor Chip ist aufgrund des Legends nicht vorhanden und es wird auch nicht damit Roleplay durchgeführt.


    § 3.17 Medic RP:

    Spieler die am Boden im Last Stand sind, müssen im Aktiv RP oder im Passiv Rp behandelt werden, bevor Sie hoch geholt werden.

    Spieler, die am Boden liegen müssen eine Behandlung erfahren haben, bevor sie wiederbelebt werden.

    Ausnahmen können in Events gestattet werden.


    § 3.18 Ausrüstungsmissbrauch:

    Es ist verboten, für unnötige oder unlogische Zwecke zu missbrauchen.


    (1) Die Aufklärungsdrohne darf nicht zum Transport von Personen dienen

    (2) Die Aufklärungsdrohne darf nur einmal mit Sprengstoff beladen werden und gesprengt werden. Danach darf die Drohne nicht mehr verwendet werden, weil sie vollständig zerstört wurde.

    (3) Schwere Ausrüstung, wie Mörser, Raketenwerfer und ähnliches haben im RP Gewicht. Diese dürfen nicht in Verbindung mit Jetpacks verwendet werden. Es ist nur eine schwere Ausrüstung gleichzeitig erlaubt.


    § 3.19 Exekution & Versetzung:

    Bei schwerwiegende Befehlsverweigerung und/oder bei Zersetzung der Wehrkraft gelten folgende Regeln:

    (A) Rekruten werden ausgeflogen und zu einer anderen Kompanie zwangsversetzt (RP-Tod)

    (B) Mannschaftsmitglieder einer Einheit werden ausgeflogen und zu einer anderen Kompanie zwangsversetzt , diese Entscheidung obliegt dem Einheitsleiter in Absprache mit Moderationsleitung/Administration/Projektleitung (RP-Tod).

    (C) Unteroffiziere und Offiziere einer Einheit werden ausgeflogen und zu einer anderen Kompanie zwangsversetzt , diese Entscheidung obliegt nach eingehender Prüfung durch einen Captain/Direktor oder höher in Absprache mit Moderationsleitung/Administration/Projektleitung (RP-Tod).

    (D) Exekutionen dürfen nur nach eingehender Prüfung von Aministration oder Projektleitung genehmigt werden (RP-Tod)



    IV. Einheitenregeln


    § 4.1 Einheitsleiterregeln:


    Der Punkt (B) wird temporär außer Kraft gesetzt.


    1. Allgemeine Regeln

    (A) Rekruten müssen im Rang Private in die Einheit aufgenommen werden.

    (B) Es darf nur einmal pro Tag ein TryOut gemacht werden. Ausnahmen müssen bei der Moderationsleitung, Administration oder Projektleitung beantragt werden.

    (C) Während eines Nicht-PassivRP Events dürfen Feldrekrutierung durchgeführt werden.

    (D) Ein Einheitsmitglied darf nur einmal alle sieben Tage in den nächsthöheren Rang befördert werden.

    (E) Aufnahmen in die Einheit, Beförderungen, Degradierungen und Fortbildungen müssen in den Einheitslogs im Forum festgehalten werden.

    (F) Es muss ein Beitrag mit der aktuellen Liste aller Mitglieder geführt werden, dieser Beitrag darf maximal 24 Stunden im Verzug zum Stand auf dem Server sein.


    § 4.2. Testphasen

    (A) Für eine Testphase dürfen Soldaten temporär zu einem höheren Rang befördert werden, der vorherige Slot des Soldaten muss jedoch frei bleiben. Dabei dürfen nur 2 Soldaten gleichzeitig in diese Testphase eintreten. Ausnahmen können bei der Moderationsleitung, Administration oder Projektleitung schriftlich eingereicht werden.

    (B) Bei Testphasenvergabe darf das maximale Slotlimit um einen Soldaten überschritten werden.

    (C) Die maximale Testzeit beträgt eine Woche oder 168 Stunden.

    (D) Die Testphase darf erst vergeben werden, wenn der Soldat auch der Beförderungsregel zufolge einen Rang aufsteigen darf.


    § 4.3 Aufbauphase

    (A) Bei neuem Einheitsleiter bekommt die Einheit eine Woche lang Aufbauphase.

    (B) Der Einheitsleiter darf einen Stellvertreter nach belieben einsetzen.

    (C) Der Einheitsleiter darf in Absprache mit der Administration im gewissen Maße die Beförderungsregel umgehen, dabei müssen die Slotzahlen beachtet werden.


    § 4.4 Kleiderordnung:


    1. Drashaar Company

    (A) Mitglieder des Trooper Platoon dürfen folgende Attachments tragen:

    • Binocular
    • Helmlampe
    • Normaler Rucksack

    (B) Mitglieder des Heavy Platoon dürfen folgende Attachments tragen:

    • Binocular
    • Helmlampe
    • Normaler Rucksack
    • Heavy Strap (doppelter Strap mit schwarzer Brustplatte)

    (C) Mitglieder des Medical Platoon dürfen folgende Attachments tragen:

    • Binocular
    • Helmlampe
    • Medic Rucksack

    (D) Mitglieder des Pioneer Platoons dürfen folgende Attachments tragen:

    • Binocular
    • Helmlampe
    • Pionier Rucksack

    (F) Mitglieder der Support Unit dürfen folgende Attachments tragen:

    • Binocular
    • Helmlampe
    • Normaler Rucksack
    • Atemschläuche

    2. Mannschaftsrangunterscheidung Drashaar Company (in Entwicklung)


    Um Specialist, Lance Corporal und Corporal von anderen Truppen zu unterscheiden, markieren Punkte auf der linken Seite der Brustplatte den Rang

    • Corporal = 4 Punkte nebeneinander
    • - Lance Corporal = 2 Punkte nebeneinander
    • - Specialist = 1 Punkt

    § 4.5 HUD:

    (A) Alle Militärmiglieder, außer Angehörige ohne Helm, können auf dem HUD sowohl die ID und den Rang erkennen, als auch welche Spezialisierung sein gegenüber besitzt. Desweiteren können diese NICHT das Squad System anwenden, weil die Rüstung nicht über diese Möglichkeit verfügt

    (B) Republik Commandos können auf dem HUD sowohl die ID und den Rang erkennen, als auch welche Spezialisierung sein gegenüber besitzt. Desweiteren dürfen sie das Squad System anwenden, weil die Katarnrüstung über die technischen Möglichkeiten verfügt.

    (C) Die Rangplakette und ID befinden sich in den Vertiefungen auf der rechten Brustplatte bei Klonenrüstungen.


    § 4.6 RP-Tod:

    (A) Bei starken Fehlverhalten kann ein Soldat zu einer anderen Kompanie versetzt werden. Diese Entscheidung gilt als RP-Tod für den Charakter. Der Spieler erstellt für seinen Charakter eine neue /ID Name.

    (B) Lorechars dürfen kategorisch keinen RP-Tod erhalten oder bleibende Verletzungen erleiden.

    (C) Ein Spieler kann jederzeit seinen RP-Tod durchführen, muss dies aber signalisieren.


    § 4.7 Squads in den Platoons


    (A) Jedes Platoon erhält ein Squad mit abweichender Ausrüstung.

    (B) Jedes Squad umfasst nicht mehr als 9 Personen.

    (C) Die Aufnahme kann ab dem Rang Private First Class erfolgen.

    (D) Die Rangbegrenzung sieht folgendes vor:

    - 1 Sergeant

    - 2 Corporal

    - 3 Lance Corporal

    - Private First Class und Specialist unbegrenzt, sofern § 4.7 (B) nicht überschritten wird.

    (E) Der Lieutanent erhält nur Zugriff auf die Squadausrüstung für Ausbildungszwecke in der Einheit.


    V. Administrative Bestimmungen


    § 5.1 Administrative Sonderbestimmungen:

    (A) Alle Lorechars besetzen Einheitsslots.

    (B) Regeländerungen

    Im Falle von Regeländerungen müssen die betreffenden Einheitsleiter vorab (schriftlich) durch das Regelkomitee informiert werden. Ansonsten ist die Regelung ungültig.



    VI. Discord-Regelung


    AOC|HC:RP stellt in Kooperation mit der Discordmoderation des 212th Tom & Taha Community Discords den Einheiten des AOC|HC:RP Projektes Einheitsdiscords für regelmäßige Einheitsbesprechung und zur Organisation zur Verfügung. Für diese Discordserver gelten folgende Regeln:



    § 6.1 Deutsches Recht & Discords Community-Richtlinien

    Jegliche Beiträge, welche den gültigen Gesetzen des zuständigen Landes oder den Discord Nutzungsbedingungen, sowie Community-Richtlinien widersprechen, sind untersagt und werden bei Feststellung an die Instanzen (z.B. Discord oder die zuständigen Behörden) weitergegeben.


    • Community-Richtlinien: https://discord.com/guidelines

    • Nutzungsbedingungen: https://discordapp.com/terms


    Die grundlegenden Regeln des 212th Discord Servers basieren auf den von Discord auferlegten Community-Richtlinien und Nutzungsbedingungen. Sanktionen können und werden dementsprechend ausgesprochen.


    § 6.2 Nutzungsregeln

    Die Einheitsdiscords dürfen soweit verändert und angepasst werden, wie es der Einheit am besten passt. Es dürfen allerdings keine zusätzlichen Sprachchannel erstellt werden, außer dies wird von den Discordmoderatoren der 212th Tom & Taha Community Discords genehmigt. Die vorhandenen Sprachchannel dürfen nur für einheitsspezifische Besprechungen genutzt werden. Für alles andere stehen die Sprachchannel auf dem 212th Tom & Taha Community Discordserver zur Verfügung.


    § 6.3 Moderation

    Auf den Einheitsdiscords ist Tom von der 212th Tom & Taha Community als Eigentümer eingetragen. Zusätzlich befindet sich ein Teammitglied von AOC|HC:RP und mindestens ein Discordmoderator des 212th Tom & Taha Community Discords auf dem Server. Diese Mitglieder dürfen nur von Teammitglieder von AOC|HC:RP und der Moderation des 212th Tom & Taha Community Discords entfernt oder ausgetauscht werden.


    Die Moderatoren befinden sich nur auf dem Server, um die Ausnutzung der Sprachchannel zu unterbinden.


    © Tom B. und Taha M. GbR. Alle Rechte vorbehalten.




Teilen